Nachrichten zum Thema Bezirk

Bezirk Bezirksamt setzt Anliegen der Frohnauer SPD um Trinkwasserbrunnen, Wlan und bessere Beleuchtung in Frohnau

Frohnau erhält auf Initiative der Frohnauer SPD einen Trinkbrunnen auf dem Ludolfinger Platz.

Der Trinkbrunnen wird im Rahmen des Programmes "100 Trinkbrunnen und Trinkwasserspender in Berlin“ der Berliner Wasserbetriebe errichtet werden.

„Das ist ein Gewinn für die Aufenthaltsqualität im Zentrum Frohnaus“, erklärt der stellvertretende Abteilungsvorsitzende Torsten Einstmann,

Ein Ärgernis war es den Frohnauer Genossinnen und Genossen auch, dass die Beleuchtung in der Wiltinger Straße unbefriedigend war. Vor kurzem ist das Bezirksamt dem Anliegen der SPD nachgekommen und hat die Bäume in der Wiltinger Straße beschnitten, sodass sich die Beleuchtungssituation verbessert hat.

„Damit wird dem Sicherheitsbedürfnis vieler Frohnauer Rechnung getragen“, sagt Gerald Walk, Bezirksverordneter aus Frohnau. Vor allem ältere Menschen hätten sich auf dem dunklen und zum Teil unebenen Gehweg nicht mehr sicher gefühlt, so Walk.

„Ohne Wlan geht heute Nichts mehr“, deshalb wurde auf Initiative der SPD Frohnau die Einrichtung von Free-Wlan-Hotspots rund um das neu errichtete Frohnauer Zentrum am Casinoturm

und S-Bahnhof Frohnau angestoßen. In der BVV Reinickendorf wurde dem Antrag von Gerald Walk zugestimmt, mit den zuständigen Stellen in Kontakt zu treten, diese Hotspot einzurichten! „Wir werden die Einrichtung weiter verfolgen und darüber berichten“, sichert der Vorsitzende der SPD Frohnau, Dirk Mader, zu.

Veröffentlicht am 06.12.2018

 

Bezirk SPD und CDU Reinickendorf vereinbaren Ressortzuschnitt im Bezirksamt

Die SPD-Reinickendorf und die CDU-Reinickendorf haben sich über die Aufgabenverteilung zwischen dem Bezirksbürgermeister und den Stadträten für die Amtsperiode 2016 bis 2021 verständigt.

Demnach werden bei Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU) die Abteilung Finanzen, Personal, Stadtentwicklung und Umwelt angesiedelt.

Der stellvertretende Bürgermeister Uwe Brockhausen (SPD) leitet die Abteilung Wirtschaft, Gesundheit, Integration und Soziales.

Katrin Schultze-Berndt (CDU) übernimmt das Ressort Bauen, Weiterbildung und Kultur und Tobias Dollase (parteilos, für CDU) verantwortet die Bereiche Familie, Schule, Jugend und Sport.

Jörg Stroedter, Kreisvorsitzender der SPD-Reinickendorf: “Wir setzen die gute Zusammenarbeit der letzten Jahre im Bezirksamt fort. Das gemeinsame Ziel ist, das Leben für alle Menschen in Reinickendorf sozial gerecht zu gestalten.”

Frank Steffel, Kreisvorsitzender der CDU-Reinickendorf: “Wir legen mit dieser Vereinbarung die Grundlage für die Fortsetzung unserer vertrauensvollen Zusammenarbeit im Bezirksamt. Reinickendorf behält stabile Verhältnisse und eine an den Wünschen der Bürgerinnen und Bürger orientierte Kommunalpolitik.”

Die AfD, der nach dem Wahlergebnis ein Stadtrat zusteht, erhält das Ressort Bürgerdienste und Ordnungsamt.

Reinickendorf, 19.10.2016

V.i.S.d.P.: Jörg Stroedter, Frank Steffel

Veröffentlicht am 27.10.2016

 

Baumspender Ulf Wilhelm mit StS Christian Gaebler und stellv. Bezirksbürgermeister Uwe Brockhausen Bezirk Frohnau - Sigismundkorso erhält Stadtbaum durch Spende von Ulf Wilhelm

Die Baumlücke im Sigismundkorso 1-2 wird durch eine Baumspende im Herbst 2016 gefüllt. Durch den Staatssekretär für Umwelt, Christian Gaebler, wurde das Baumschild am 10.08.2016, 16.00 Uhr vor Ort an Ulf Wilhelm, dem Baumspender, im Beisein vom stellvertretenden Bezirksbürgermeister Reinickendorfs, Uwe Brockhausen, symbolisch übergeben. 

Viele Straßenbäume, die in den vergangenen Jahren in Berlin gefällt werden mussten, konnten aus finanziellen Gründen bisher nicht ersetzt werden. Das bedeutet für uns alle einen Verlust an Lebensqualität, auch wenn Berlin immer noch eine der baumreichsten Metropolen der Welt ist. Der Senat hat im Jahre 2012 den Startschuss gegeben, um bis zum Jahre 2017 mit der Kampagne die Nachpflanzung von Straßenbäumen zu beschleunigen und das Defizit von rund 10.000 Bäumen zu verringern. Gegenwärtig ist es in der 9. Kampagne möglich Stadtbäume für den Bezirk Reinickendorf zu spenden.

Die gespendeten Bäume der 9. Kampagne werden ab Herbst 2016 durch Fachfirmen gepflanzt. Mit einer Spende von 500 EUR kann ein bestimmter Baum gespendet werden. Geringere Spendenbeträge werden mit anderen Spenden zusammengefasst.

V.i.S.d.P.                            Berlin, den 10.08.2016

Ulf Wilhelm

Veröffentlicht am 14.08.2016

 

Bezirk Erfolgreiche Reinigung der Wanderwege am Tegeler Fließ

Zusammen mit dem Staatssekretär für Verkehr und Umwelt Christian Gaebler, Mitgliedern der SPD- BVV-Fraktion und Bürgerinnen und Bürgern aus der Siedlung Freie Scholle und aus Hermsdorf hat Ulf Wilhelm am 18.05.2016 die Wanderwege von Müll und Unrat befreit. Die Aktion wurde von der BSR im Rahmen der Kehrenbürger-Kampagne unterstützt.

Ich freue mich über die zahlreiche Beteiligung. Zusammen konnten wir ein Zeichen gegen die Vermüllung der Wanderwege am Rande des Fauna-Flora-Habitat-Gebietes setzen. Leider konnten wir keine Wasserbüffel entdecken. Diese haben sich in den Wiesen gut versteckt gehabt.

V.i.S.d.P. Ulf Wilhelm

Berlin, den 20.05.2016

Veröffentlicht am 24.05.2016

 

Ulf Wilhelm SPD Wahlkreiskandidat 2016 Bezirk Auswahl von umgesetzten BVV-Anträgen

  • Anwendung von Pothole Filling Asphalt in Reinickendorf testen [Pothole Filling Asphalt ist länger haltbar als Kaltasphalt und kann daher das ständige Flicken im Winter ersetzen]
  • Poller am Zeltinger Platz gegenüber der Postbank vorsehen
  • Müllabholungstermine auf www.bsr.de übersichtlich darstellen
  • Beitritt Berliner Charta für Verkehrssicherheit
  • Tempo 30 vor der Kita Maximiliankorso
  • Standorte der Dog-Service-Stations in Reinickendorf auf der Internetseite des Bezirks darstellen 
  • Grobscreening für potentielle ​Milieuschutzgebiete beauftragen
  • Einrichten der Fußgängerüberwege an der Postbank mit neuer Bushaltestelle am Zeltinger Platz
  • Für Teilnahme von Reinickendorfer Betrieben am Projekt „ Berliner Schulpate“ der Handwerkskammer werben
  • Historische Leuchte am Zeltinger Platz wiederherstellen
  • Neue Planungen zur Tegeler Hafeninsel öffentlich in Tegel vorstellen
  • Erinnerungsstele Niederbarnimer Eisenbahn reparieren!
  • Bezirkseigene Aufzüge auf Energieeffizenz prüfen
  • Abfallbehälter an der Welfenallee und Donnersmarckallee vorsehen! 

Veröffentlicht am 04.04.2016