Landes-SPD Meine Ziele für die Landespolitik

Liebe Frohnauerinnen und Frohnauer!

2011 bin ich in die Bezirksverordnetenversammlung Reinickendorfs eingezogen und habe mich für unseren Ortsteil als Bezirksverordneter kommunal engagiert.

Nun in 2016 kandidiere ich als Kandidat für das Abgeordnetenhaus am 18.09.2016.

Bisher konnte ich für Sie unter anderem erreichen:

  • Wiederherstellung der historischen Leuchte an der rechten Treppe Zeltinger Platz,
  • Zusätzliche Mülleimer der BSR am Forstweg vor den Eingängen zum Tegeler Forst,
  • Einrichten der Fußgängerüberwege an der Postbank mit neuer Bushaltestelle

Im Berliner Abgeordnetenhaus möchte ich mich für Sie einsetzen:

  • Erhöhung des Schlagloch- sanierungsprogramms um weitere 10 Mio. EUR auf 35 Mio. Dabei sollen zukünftig auch Nebenstraßen mehr berück- sichtigt werden.
  • Gemeinsame Abstimmung und Bau von Pendlerparkplätzen an Brandenburger Bahnhöfen, für weniger Verkehr auf der B 96.
  • Förderprogramm für Fahrrad- parkhäuser an U-/S-Bahnhöfen
  • Erhöhung der Haushaltsmittel für barrierefreie Bushaltestellen von 0,4 auf 1 Mio. EUR. 

Veröffentlicht am 04.04.2016

 

Ulf Wilhelm SPD Wahlkreiskandidat 2016 Bezirk Auswahl von umgesetzten BVV-Anträgen

  • Anwendung von Pothole Filling Asphalt in Reinickendorf testen [Pothole Filling Asphalt ist länger haltbar als Kaltasphalt und kann daher das ständige Flicken im Winter ersetzen]
  • Poller am Zeltinger Platz gegenüber der Postbank vorsehen
  • Müllabholungstermine auf www.bsr.de übersichtlich darstellen
  • Beitritt Berliner Charta für Verkehrssicherheit
  • Tempo 30 vor der Kita Maximiliankorso
  • Standorte der Dog-Service-Stations in Reinickendorf auf der Internetseite des Bezirks darstellen 
  • Grobscreening für potentielle ​Milieuschutzgebiete beauftragen
  • Einrichten der Fußgängerüberwege an der Postbank mit neuer Bushaltestelle am Zeltinger Platz
  • Für Teilnahme von Reinickendorfer Betrieben am Projekt „ Berliner Schulpate“ der Handwerkskammer werben
  • Historische Leuchte am Zeltinger Platz wiederherstellen
  • Neue Planungen zur Tegeler Hafeninsel öffentlich in Tegel vorstellen
  • Erinnerungsstele Niederbarnimer Eisenbahn reparieren!
  • Bezirkseigene Aufzüge auf Energieeffizenz prüfen
  • Abfallbehälter an der Welfenallee und Donnersmarckallee vorsehen! 

Veröffentlicht am 04.04.2016

 

Leuchtet seit Anfang 2016 wieder Bezirk Nachhaken hat sich gelohnt – Leuchte wieder hergestellt

Seit 2013 haben wir mit einen Antrag und mündlichen Fragen das Bezirksamt zur Wiederherstellung der historischen Leuchte an der nördlichen Treppe des Zeltinger Platzes gedrängt. Jetzt hat Vattenfall endlich einen Nachbau montiert. Schade, dass dies fast drei Jahre dauern musste. Übrigens wurde die ursprüngliche Leuchte gestohlen. Hoffen wir, dass sich dies nicht wiederholt. 

Veröffentlicht am 04.04.2016

 

Bezirk Zweites Quartiersmanagement-Gebiet für Reinickendorf

Zum Jahresende hatte der Senat von Berlin für Reinickendorf noch ein besonderes Weihnachtsgeschenk. In seiner Sitzung am 22.12.2015 erfolgte der bereits im Sommer angekündigte Beschluss des Quartiersmanagementgebietes in Reinickendorf- West, welches unter dem Namen Klixstraße/ Auguste-Viktoria- Allee läuft. Neben dem Gebiet am Letteplatz ist es das Zweite in Reinickendorf. Durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt wird der Start des Gebietes in Abstimmung und Kooperation mit dem Bezirksamt initiiert.

Ziel soll es sein, die Lebenschancen und das bürgerliche Engagement vor Ort zu stärken. Die Beteiligungsgremien wie der Quartiersrat sollen bis Ende 2016 ihre Arbeit aufnehmen. Der Durchführungszeitraum ist derzeit für zehn Jahre bis 2026 angelegt und bietet somit die Chance im Zusammenhang mit der Entwicklung des Flughafenareals das Gebiet westlich des Kurt-Schumacher-Platzes zu stabilisieren und positiv weiterzuentwickeln. Das Förderprogramm Soziale Stadt soll die Attraktivität des Gebietes verbessern und private Folgeinvestitionen auslösen.

Eingesetzt werden Haushaltsmittel der Städtebauförderung sowie EFRE-Mittel der EU.

Veröffentlicht am 03.01.2016

 

Karmeliterweg kurz vor Fertigstellung im Dezember 2015 Bezirk Schlaglochsanierungsprogramm des Senats – Frohnau profitiert auch in 2015

Der Senat hat auch im Jahr 2015 den Bezirken 25 Millionen EUR an zusätzlichen Haushaltsmitteln zur Verfügung gestellt. Wer den Straßenzustand betrachtet stellt Fortschritte fest, aber das Programm ist auch weiterhin dringend notwendig.

Frohnau profitiert. Hier wurde der Karmeliterweg vom Welfenteich bis zur Frohnauer Straße in Steinpflaster und von Frohnauer Straße bis Alemannenstraße in Asphaltbauweise erneuert. In der Nähe des Edelhofdammes wurde ein Stück des Dinkelsbühler Steiges ebenfalls als Steinpflasterstraße erneuert. Die durch den Senat finanzierten Straßenbaumaßnahmen in Frohnau belaufen sich nach Auskunft des Bezirksamtes auf rund 320.000 EUR.

Auch im Jahr 2016 wird die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt den Bezirken wieder 25 Millionen EUR für die Sanierung von Straßen zur Verfügung stellen.

Veröffentlicht am 03.01.2016

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.